Prepaid Visa Card

Was ist eine Prepaid Visa Card?

So gut wie jeder kennt das Konzept der klassischen Kreditkarte: Man bekommt von seinem Bankinstitut eine Kreditkarte ausgehändigt, mit der man bequem bargeldlos bezahlen kann. Die Karte ist mit einem Konto verknüpft, dass für gezahlte Beträge in einem vorbestimmten Umfang zur Verfügung steht. Für die Nutzung der Karte fallen Gebühren an, aber auch für die Nutzung der Überziehungsmöglichkeit des Kontos. Für viele hat das den Vorteil, dass man wichtige Zahlungen sofort und ohne Umschweife tätigen kann und die fällige Summe erst später ausgleichen muss. Gerade wenn man im Ausland ist, sind Kreditkarten deswegen eine sehr beliebte Lösung. Doch um an eine Kreditkarte zu kommen, benötigt man erst einmal eine entsprechende Bonität und auch den Willen die teilweise doch recht hohen Gebühren für die Überziehung des Kontos und die Nutzung der Karte zu bezahlen. Mit der Prepaid Visa Card spart man sich das alles, und geht vor allem keine Schulden bei der Nutzung ein.

Wie funktioniert eine Prepaid Visa Card?

Das Prinzip ist ähnlich einer Kreditkarte. Man bekommt eine Kreditkarte ausgehändigt, mit der man an jedem Terminal problemlos und ohne Bargeld bezahlen kann. Die technischen Funktionen der Karte sind dabei der „normalen“ Kreditkarte zu einhundert Prozent ähnlich. Man kann die Prepaid Visa Card auch im Ausland nutzen, oder aber im Alltag in Deutschland. Der große Vorteil aber ist, dass man das Guthaben welches auf der Karte zur Verfügung stehen soll selber festlegt. Wie bei einer Prepaid-Karte muss man ein selbst ausgewähltes Guthaben einzahlen, um die Karte nutzen zu können. Bei der Prepaid Visa Card ist es nicht möglich, den Kontostand zu überziehen. Man hat also gar nicht mehr die Möglichkeit zur Aufnahme von Schulden. Für die Nutzung der Karte fallen die üblichen Nutzungsgebühren an, die von Institut zu Institut unterschiedlich sein können. Auch Visa erhebt eine jährliche Gebühr für die Nutzung der Prepaid Visa Card. Die einfache Nutzung und die hohe Verfügbarkeit der Prepaid Visa Card macht sie zu einer idealen und flexiblen Lösung für den Alltag.

Die Vorteile der Prepaid Visa Card

Der wohl größte Vorteil ist, dass man mit dieser Karte keine Schulden anhäufen kann. Auch die Gebühren für die Nutzung sind nicht höher, als für die normale Kreditkarte von Visa. Ein weiterer Vorteil ist, dass auf eine Bonitätsprüfung verzichtet wird. Diese ist auch nicht notwendig, da eine Nutzung nur mit Guthaben möglich ist. Als Kunde von Visa hat man ganz normal einen Zugriff auf die Bonus-Angebote des Unternehmens und muss hier keine Abstriche hinnehmen. Ein kleiner Nachteil ist, dass man bei einer Aufladung ein wenig Zeit mitbringen muss. Denn diese ist nur mit einer Überweisung möglich. Diese dauert in der Regel ein paar Arbeitstage, weswegen man auf jeden Fall rechtzeitig handeln sollte, um auch zum richtigen Zeitpunkt über das Geld verfügen zu können. Die Prepaid Visa Card kann problemlos beim Anbieter, aber auch bei allen zertifizierten Händlern erworben werden. Dafür müssen lediglich ein einfacher Antrag, sowie ein Identitätsnachweis ausgefüllt werden. Bis die Karte genutzt werden kann vergehen in der Regel nur wenige Tage.