Finanzinformationen

Finanzinformationen sind für jedermann wichtig

Kontrolle über die persönlichen Finanzen zu behalten kann heute oft schwierig und verwirrend sein. Viele verschiedene Bankinstitute bieten eine Vielfalt von Dienstleistungen und auch im Internet machen immer mehr Anbieter von Finanzprodukten Werbung. Für jede Privatperson ist es heute daher genauso wichtig, wie für den Geschäftsmann, solide Finanzinformationen einzuholen und danach einen persönlichen Finanzplan aufzustellen.

Tägliche Abwicklung des Geldverkehrs: Der Berufsanfänger sollte seine finanzielle Planung mit der Einrichtung eines Girokontos beginnen. Auf dieses Konto wird das Gehalt eingezahlt und laufende Kosten können durch Daueraufträge oder Lastschriftverfahren abgebucht werden. Jedoch sollte hier der Weg nicht unbedingt immer zur Hausbank führen. Bei Girokonten gibt es viele Angebote und man kann oft erheblich sparen, wenn man richtig zu wählen weiß. Beispielsweise sollte das Girokonto gebührenfrei sein. Auch die Ausstellung einer Kreditkarte kann kostenlos erwartet werden. Ebenso sollte man auf die Zinssätze achten. Manche Banken zahlen über zwei Prozent Tagesgeld Zinsen und liegen bei den Zinsen für Dispokredite unter acht Prozent. Ein Girokontovergleich lohnt sich und kann einfach online vorgenommen werden.

Hat man regelmäßig Überschüsse auf dem Girokonto, gilt es zu überlegen, ob die Anlage eines Tagesgeldkontos sinnvoll ist. Bei diesem Konto kann man Geld täglich zu interessanten Zinssätzen anlegen. Der Vorteil gegenüber einem Festgeldkonto ist, dass man einen Zinsgewinn verzeichnet, das Geld aber nicht langfristig festlegen muss. Tritt ein Notfall ein, oder soll eine Anschaffung gemacht werden, ist das Geld vom Tagesgeldkonto sofort verfügbar. Man sollte sich sorgfältig über die angebotenen Zinsen informieren, bevor man das Konto einrichtet. Die Angebote sind oft ganz unterschiedlich und besonders Direktbanken haben oft attraktive Angebote.

Finanzierung und Kredite wollen wohl bedacht sein! In vielen Situationen erwächst die Notwendigkeit, ein Darlehen zu beantragen. Das kann entweder bei der Hausbank geschehen oder auch bei einem anderen Kreditgeber. Ob man nun Finanzierung für den Kauf oder Bau eines eigenen Hauses sucht, oder ganz einfach einen Urlaub finanzieren will, es steht eine große Auswahl an Krediten zur Verfügung.

Generell ist zwischen dem Kredit ohne Schufa und einem normalen Kredit zu unterscheiden. Beantragt man solche Kredite bei der Hausbank, so holt diese Kreditinformation bei der Schufa ein. Je nach der kreditrelevanten Information, die der Bank hier geliefert wird, können Kredite genehmigt oder abgelehnt werden. Wer eine schlechte Schufa hat, wird in der Regel Schwierigkeiten haben, das Darlehen von der Hausbank zu erhalten. Für diese Personen bietet sich die Möglichkeit zum Kredit ohne Bonitätsprüfung bei der Schufa, die aber oft höhere Zinsen aufweisen. Vorteilhaft ist hierbei allerdings, dass diese Kredite auch bei der Auszahlung nicht bei der Schufa gemeldet werden und somit keinen Einfluss auf andere Finanzierungspläne in der Zukunft nehmen.

Es ist ratsam, einen Kreditvergleich vorzunehmen, ehe man sich für einen Kreditgeber entscheidet, Zinsen und Abschlusskosten können unterschiedlich sein und es ist auch wichtig, die Laufzeit des Kredites zu beachten. Die monatlich zu leistende Zahlung sollte in jedem Falle mit dem Haushaltseinkommen vereinbar sein und notfalls muss man sich für eine längere Laufzeit entscheiden.

Kreditvergleiche kann man online sehr leicht vornehmen. Hier kann man sich ein umfassendes Bild von verschiedenen Kreditgebern machen.